Ein Hoch auf uns! Das Sommerfest vereint Schüler, Lehrer, Eltern, Nachbarn und Ehemalige

Bei windig-kühlem Wetter, das von zahlreichen Sonnenstrahlen immer wieder aufgelockert wurde, feierten rund 1100 Gäste den 60. Geburtstag des EvT.  Schüler_innen, Lehrer_innen, Eltern, Nachbarn und Ehemalige, Schüler und Lehrer, amüsierten sich prächtig bei einem abwechslungsreichen Bühnen-Programm mit Tanz, Musik und Sambaklängen.

Der neue, vom Förderverein finanzierte Grill produzierte ununterbrochen Bratwürste und Grillkoteletts, am 30 Meter langen Büfett gab’s Salate, Quiches und Kuchen. Und wer Durst hatte, konnte zwischen Kaffee, Limonade, (alkoholfreien) Cocktails und Kölsch wählen.

Den ganzen Nachmittag über hievte ein Kran Wagemutige in einer Gondel bis in 64 Meter Höhe. Von dort aus überblickten sie nicht nur unsere Schule und unser Veedel, sondern auch Köln und das Umland.

Auf den drei großen Schulhöfen wurde geangelt, geworfen, geschossen, gemalt und gewonnen. Der Förderverein des EvT, unser sozialer Trainingsraum, die Schülervertretung (SV), unsere „Unterstützer“  sowie die Lebenshilfe Köln (Jule-Club) informierten über ihre Arbeit. Und in der Aula erwartete die Gäste nicht nur eine sehenswerte Kunstausstellung, sondern auch die Möglichkeit, selbst kreativ zu batiken.

Wer mit offenen Augen an diesem Fest teilnahm, stieß immer wieder auf das Konterfei unserer Namenspatronin Elisabeth von Thüringen oder auf ihre Rosen, die man als Ölgemälde kaufen konnte. Der Erlös aus dieser Aktion, mehrere hundert Euro, wird Flüchtlingskindern in Köln zugutekommen.

 Ein Höhepunkt des Festes war die Siegerehrung der Gewinner des letztjährigen EvT-Sponsorenlaufs. Da die Schüler_innen insgesamt mehr als 9000 Kilometer gelaufen waren, - was einer Strecke von Köln bis Rio de Janeiro entspricht -, konnte die Schulleitung wieder einmal einen großen Scheck zugunsten des Jule-Clubs an die Kölner Lebenshilfe weitergeben. Frau Kirsch, Herr Toetz und Aylin freuten sich stellvertretend über 5500 Euro. Und wir freuen uns, im Sinne unserer Namenspatronin Hilfe leisten zu können.

Das Fest bot auch ehemaligen Schüler_innen und Lehrer_innen die Möglichkeit, sich bei Kaffee und Kuchen respektive bei Kölsch und Grillwurst wiederzutreffen und Neuigkeiten auszutauschen. Besonders bemerkenswert war der Besuch von Frau Hedwig Avemarie, Schulleiterin des EvT von 1962 bis 1984, die es sich trotz ihrer 95 Jahre nicht nehmen ließ, „ihre alte Schule“ zu besuchen. „Es hat sich ja doch eine Menge geändert“, bemerkte sie, als sie mit zahlreichen Lotterie-Gewinnen und einem Blumenstrauß ihr Taxi nach Bonn bestieg.

Am Ende des Festes nutzte eine unermüdliche Gruppe von Festgästen das Angebot, in der Aula gemeinsam das DFB-Pokal-Finale zu sehen.

Unser Dank gilt allen Gästen, engagierten Helfer_innen und insbesondere dem Orga-Team Frau Tedder, Frau Hofmann, Frau Hauser und Herr Bauer

Bilder vom Schulfest: Vielen Dank an alle Fotograf_innen: Herr Weis, Lara Dabbous (EF), Herr Föll und Herr Schwesig

Eröffnung durch Herrn Schwesig

Danke an das Orgateam

EvT-Lauf 2015: Ein Scheck für den Jule-Club

Der Schulleiter mit Frau Hedwig Avemarie (95), Schulleiterin des EvT von 1962 bis 1984

 Auf dem Schulhof: Musik, Essen & Trinken und viele Gäste und Aktionen

Kunst in der Aula

 

 Kreatives Batiken

Elisabeth-Plastiken der Klasse 5d

Elisabeth-Rosenbilder in ÖL - aus allen Jahrgangsstufen

Weitere Ausstellungsstücke

 Aufbau am Samstagmorgen