Am 22.3.18 war unser Differenzierungskurs Kunst/Neue Medien von Herrn Föll im Wallraf-Richartz-Museum.

Bei diesem exklusiven Besuch ging es vor allem um sehr realistische und naturgetreue Zeichnungen, oft mit Tusche und/oder Bleistift, Rötel und feinen Buntstiftnuancen, die man schon teilweise mit der Wirklichkeit verwechseln konnte. Uns wurden unter anderem Porträts, Landschaftsbilder und Architekturzeichnungen vorgestellt, aus dem 16. bis zum 18. Jahrhundert. Manche Zeichnungen basierten auf religiösen und legendenhaften oder mythologischen Hintergründen, andere wiederum auf der Darstellung von Reichtum und Eleganz bzw. dem zum Teil romantisch verklärt dargestellten Gegenteil. Ein weiteres Bild fixiert einen grimmigen Gesichtsausdruck und erinnert an Leonardo da Vincis Werke.

Alle Zeichnungen wurden mit beeindruckenden Details gestaltet, jedoch lässt sich die von Louis-François Cassas gefertigte Architekturzeichnung in ihrer Genauigkeit am meisten bestaunen. Sie zeigt die im Jahr 2015 leider von IS-Mitgliedern zerstörte antike Stätte in Palmyra (Syrien) und wird so zu einem hochwichtigen Kulturzeugnis.

Spannend war, dass wir zudem unsere eigenen Porträtzeichnungen mit den meisterhaften Beispielen vergleichen konnten, das war eine ganz besondere Chance.

Text: Marjan Aidizadeh, Fotos: Björn Föll