Das EvT stellt sich vor

Das Elisabeth-von-Thüringen-Gymnasium, kurz EvT genannt, ist ein rund 60 Jahre altes Gymnasium im Kölner Stadtteil Sülz, dessen Gebäude aber deutlich jünger sind . Es liegt an der Nikolausstraße in unmittelbarer Nähe der Universität und ist leicht zu Fuß, mit dem Rad und den Straßenbahnen Nr. 9 und 18 zu erreichen.
Derzeit hat unser Gymnasium als dreizügige Schule mit drei vierzügigen Jahrgängen rund 750 Schüler_innen.
Mit Beginn des Schuljahres 2012/13 begann der Ausbau unserer Schule in Form des gebundenen gebundenen Ganztag, das heißt, die Schüler_innen haben an drei Tagen der Woche, nämlich Montag, Dienstag und Donnerstag, Unterricht bis 15.10 Uhr resp. 16.00 Uhr. Deshalb verfügt das EvT auch über eine Mensa, in der die Schüler_innen mit leckeren warmen Mahlzeiten verpflegt werden. Diese Mensa teilen wir uns mit dem benachbarten Schiller-Gymnasium, mit dem wir in der Oberstufe auch fachlich kooperieren.
Besonders wichtig ist uns das soziale Lernen an unserer Schule, da wir wollen, dass unsere Schüler_innen sich in ihren Klassen nicht nur wohlfühlen und in einer positi-ven Lernatmosphäre lernen und arbeiten, sondern auch Verantwortung für andere übernehmen. In diesen pädagogischen Zusammenhang gehören deshalb auch unser Schulvertrag, unser Konzept des sozialen Trainingsraums und unsere

Streitschlichterausbildung.
Unter demselben sozialen Gesichtspunkt unterstützt das EvT seit 1997 den Jule-Club, die Jugend- und Freizeitabteilung der Lebenshilfe Köln, mit Spenden in Höhe von bisher rund 100.000 Euro, die beim jährlichen EvT-Lauf gesammelt wurden. Im März 2010 erhielt unsere Schule deshalb auch den Lebenshilfe-Köln-Preis, auf den wir sehr stolz sind. Übrigens, all dieses können Sie auch in unserem Eintrag in der Wikipedia nachlesen.
Das Thema Inklusion spielt am EvT schon lange eine zentrale Rolle, da es bei uns  Tradition ist, dass wir Schüler mit Behinderung und Kinder und Jugendliche, die aus anderen Gründen Unterstützung benötigen, an unserer Schule aufnehmen und fördern.
Die künstlerischen Schwerpunkte der Schule liegen in der Theater- und Chorarbeit. Schüler, Lehrer und Eltern singen immer wieder in gemeinsamen Chören. Höhepunkt der bisherigen Chorarbeit waren die Aufführungen des Weihnachtsoratoriums von Bach in den Jahren 2007 und 2009 sowie des Requiems von Mozart im Februar 2012 (siehe Musik-Archiv).
Unsere Theaterarbeit zieht sich durch alle Jahrgangsstufen: Ob in den Theaterprojektwochen der sechsten Klassen, den Aufführungen im Rahmen eines Differenzierungskurses (8./9. Kl.) oder in den Literaturkursen der Oberstufe, unsere Schülerinnen stehen immer wieder im Rampenlicht und gewinnen so an Selbstbewusstsein.
Zu den Schwerpunkten unserer pädagogischen Arbeit zählen ferner das Lernen mit neuen und traditionellen Medien (auch: Bücher lesen!) sowie die individuelle Förderung (auch im Sinne einer Leistungsförderung) der Schülerinnen und Schüler.

Unser Schulprogramm auf einen Blick: das Säulendiagramm des EvT