In den Religionskursen der Stufe Einführungsphase führen die Schülerinnen ein ca. 20stündiges Sozialpraktikum durch, bei dem sie sich freiwillig für andere engagieren, z.B. in Kindergärten oder Seniorenheimen. Die Erfahrungen werden im Unterricht reflektiert. Am Ende erhalten die Jugendlichen ein Zertifikat, das sie Bewerbungen beilegen können.
Das soziale Engagement erfolgt in Zusammenarbeit mit IN VIA Köln e. V. (www.invia-koeln.de).

Bericht (Schuljahr 2013/14)

39 Schülerinnen und Schüler der Religionskurse EF von Frau Dr. Lehnen-Vollmer (Kath. Religion) und Herrn Sowa (Ev. Religion) haben im Schuljahr 2013/14 ein Sozialpraktikum absolviert.

Obwohl der Stundenplan der Oberstufenschüler oft erst nach 16.00 Uhr endet, haben sie sich ca. zehn Wochen lang in Kindergärten, Seniorenheimen, bei den Schulsanitätern, der Übermittagsbetreuung, der Bahnhofsmission, in Sportvereinen, der freiwilligen Feuerwehr, etc. engagiert. Ihre Erfahrungen haben sie in den Unterricht durch Referate und Lerntagebücher eingebracht. Die meisten Schüler/innen haben das Praktikum als Bereicherung empfunden, da sie Einblicke in die Tätigkeitsfelder gewinnen konnten und Wertschätzung an ihren Einsatzorten erfahren haben. Am 1.7.2014 fand die feierliche Übergabe der Zertifikate in der Geschäftsstelle von INVIA statt, dem katholischen Verband, mit dem das EvT das "Service Learning" schon seit mehreren Jahren in der Oberstufe anbietet. Als kleine Anerkennung für ihren Einsatz bekamen die Lerngruppen eine Führung durch den malerischen "Garten der Religionen" sowie einen Imbiss mit Getränken. Die Jugendlichen können die Zertifikate über das geleistete Sozialpraktikum ihren Zeugnissen und Bewerbungen beilegen. 

Lesen Sie auch die Erfahrungsberichte zweier Schülerinnen:

Für die Fachschaften Religion: Dr. Lehnen-Vollmer