Kontakt:       (0221) 221-38512 sek.evt@schulen-koeln.de

logo oben

Informationen der Schulleitung zum Schulbeginn

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen, liebe Kolleg*innen,

ich begrüße alle herzlich nach den verlängerten Weihnachtsferien und wünsche Euch und Ihnen allen ein frohes neues Jahr 2021. In diesem Jahr wird alles besser, das hoffen wir natürlich sehr. Bis wir mit den ersehnten Verbesserungen, Erleichterungen und – dann irgendwann, endlich – Normalisierungen rechnen können, müssen wir jetzt aber zunächst, wie ja in den Medien bereits gestern mitgeteilt wurde, noch einmal deutliche Einschränkungen des Schulbetriebs hinnehmen.

Da mittlerweile die Informationen des Ministeriums vorliegen, teile ich anbei die Eckpunkte des Unterrichts von 11.1.2021 bis zum 31.1.2021 mit:

  • Es findet ein kompletter Wechsel für alle Jahrgänge in den Distanzunterricht Distanzunterricht gilt auch für die Abschlussklassen, also bei uns die Q2. Der Distanzunterricht beginnt am kommenden Montag, den 11.1.2021.
  • Alle Klassenarbeiten, Klausuren und mündliche Prüfungen außer den Klausuren in Q1 und Q2 entfallen. Die Noten werden auf Grundlage der bis jetzt erbrachten und im Distanzunterricht der kommenden Wochen erbrachten Leistungen erfolgen. Die für morgen und nächste Woche angesetzten Klausuren in Q1 und Q2 finden unter verschärften Hygienebedingungen statt.
  • Alle Eltern sind aufgerufen, ihre Kinder - soweit möglich - zuhause zu betreuen, um so einen Beitrag zur Kontaktreduzierung zu leisten. Um die damit verbundene zusätzliche Belastung der Eltern zumindest in wirtschaftlicher Hinsicht abzufedern, soll bundesgesetzlich geregelt werden, dass das Kinderkrankengeld im Jahr 2021 für 10 zusätzliche Tage pro Elternteil (20 zusätzliche Tage für Alleinerziehende) gewährt wird. Der Anspruch soll auch für die Fälle gelten, in denen eine Betreuung des Kindes zu Hause erfolgt, weil dem Appell des Ministeriums für Schule gefolgt wird.
  • Für die Kinder der Klassen 5 und 6, für die eine ausreichende Betreuung während des Distanzlernens zuhause nicht gewährleistet werden kann, werden wir ab dem 11.1.2021 eine Notbetreuung anbieten. Bitte prüfen Sie vor der Anmeldung Ihres Kindes die Möglichkeit der Betreuung zu Hause sorgfältig. Es ist ein wichtiger Beitrag zum Infektionsschutz, die Notbetreuungsgruppen möglichst klein zu halten. Während dieser Notbetreuung findet kein regulärer Unterricht statt, aber die Schüler*innen können von der Schule aus je nach Anzahl der zu betreuenden Kinder und technischen Möglichkeiten Aufgaben erledigen bzw. am Distanzunterricht teilnehmen. Eine Verpflegung durch die Mensa findet nicht statt, d.h. Essen muss mitgebracht werden. Die Anmeldung von Kindern der Klassen 5 oder 6 für die Notbetreuung erfolgt mit dem Anmeldeformular (Sie finden es außerdem in der Leiste rechts) für die regulären Unterrichts- und Ganztagszeiten über das Sekretariat. Bitte schicken Sie hierfür das komplett ausgefüllte Formular unter genauer Angabe von Tagen und Uhrzeiten bis morgen, 8.1.2021, 10 Uhr an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  • Die neuen Regelungen gelten für den Zeitraum vom 11. bis 31. Januar 2021. Bei Lockerungen werden die Schulen direkt mitberücksichtigt werden und vermutlich stufenweise wieder in den Präsenzunterricht zurückkehren.

Damit sind die Regelungen durch das Ministerium knapp zusammengefast, die zweifelsohne für alle Beteiligten eine große Herausforderung darstellen.

Wir werden aber selbstverständlich von schulischer Seite alles unternehmen, was möglich ist, um ein erfolgreiches Distanzlernen zu garantieren. Dabei richten wir uns nach unserem Distanzlernkonzept, das in den letzten Monaten erarbeitet wurde und wozu u.a. folgende Punkte zählen:

  • Die Klassenteams erstellen für jede Klasse einen ‚Distanzstundenplan', der Schüler*innen nicht unter- und überfordern soll.
  • Dadurch wird eine Tagesstruktur bereitgestellt, die einen altersangemessenen Lernprozess ermöglicht.
  • In der Oberstufe entscheiden die Kurslehrkräfte wie in der Woche vor den Ferien über die Anzahl der Videokonferenzen, mindestens jedoch finden in den LKs ein bis zwei pro Woche, in GKs eine Videokonferenz pro Woche zu den üblichen Unterrichtszeiten statt.
  • Das Einwählen in den Klassenraum / Kursraum in Moodle (sofern nicht anders abgesprochen) zu den vereinbarten Zeiten ist (bis auf begründete Ausnahmen) verpflichtend.
  • Der Distanzunterricht ist verpflichtend und fließt entsprechend in die Leistungsbewertung
  • Für das Distanzlernen gilt es, eine intelligente Mischung aus synchronen und asychnchronen Lernformen Niemand kann ununterbrochen konzentriert an Videokonferenzen teilnehmen, ebenso wenig sinnvoll ist das bloße Abarbeiten von Wochenplänen.
  • Als Videotools nutzen wir zum einen Jitsi-Konferenzen wie gewohnt in Moodle oder über unseren zweiten eigenen Server. Lehrkräfte können zum anderen auch andere Video-Plattformen nutzen (z.B. Zoom), wenn eine Elterneinwilligung vorliegt.
  • Entscheidend ist, wie wir alle gelernt haben, der Kontakt zwischen Lerngruppe und Lehrkräften sowie zwischen den Schüler*innen. Bei Problemen deshalb immer möglichst schnelle Kontaktaufnahme mit den Fach- oder Klassenlehrkräften.

Soweit diese Erstinformation an die Schulgemeinschaft. Sobald weitere Informationen vorliegen, informiere ich Sie und Euch natürlich ausführlich.

Nach den Erfahrungen der Woche vor den Weihnachtsferien bin ich mir sicher, dass wir den Januar in der beschriebenen Form gut hinbekommen werden. Dennoch werden wir alle den Präsenzunterricht natürlich vermissen. Deshalb drücken wir alle die Daumen, dass sich möglichst bald ein positiveres Bild abzeichnet. Immerhin stellen wir fest: Die Tage werden schon wieder länger und auch dieser Winter wird ein Ende finden!

Herzliche Grüße

Dr. Bruno Zerweck (Schulleiter)

Tag der offenen Tür

Alle Infos zum Tag der offenen Tür am EvT finden Sie hier:

Digitaler Tag der Offenen Tür