Kontakt:       (0221) 221-38512 sek.evt@schulen-koeln.de

logo oben

Informationen der Schulleitung zum Unterricht ab 19.4.2021

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen, liebe Kolleg*innen,

ich hoffe, Sie sind/Ihr seid alle wohlauf! Am Montag beginnt ja nun der Wechselunterricht für alle wieder, wie vorgestern Abend vom Ministerium mitgeteilt wurde. Diese Entscheidung hat natürlich einiges an Planung mit sich gebracht, so dass ich leider nicht früher an alle schreiben konnte. Die Eckpunkte stehen nun aber und ich möchte im Folgenden hierüber informieren.

 

  1. Wechselunterricht für Stufen 5 bis Q1

 

Der Wechselunterricht ab dem 19.4. wird folgendermaßen durchgeführt:

Der Unterricht für die Stufen 5 bis Q1 wird im Grundsatz wie vor Ostern fortgesetzt. Die Stundenpläne und die Umsetzung des Hybridunterrichts bleiben gleich.

Die kommende Woche ist ein A-Woche (danach folgen wieder zwei B-Wochen).

 

5-EF:

Stufen 5 bis EF beginnen am Montag, den 19.4.2021, mit der Teilgruppe II. Damit schließt der Präsenzunterricht an die letzte Woche des Präsenzunterrichts vor Ostern an.

Auch aus schulorganisatorischen Gründen ist dieser Rhythmus notwendig.

Sollten Sie als Eltern der Klassen 5 und 6 eine Betreuung benötigen, so nutzen Sie gerne unsere Notbetreuung hierzu. Anmeldung erfolgt über das Sekretariat mit diesem Formular, das Sie auch in der Leiste rechts finden.

 

Q1:

Die Q1 hat ja bereits eine Woche Präsenzunterricht beginnend mit Gruppe II hinter sich, sodass in dieser Stufe am kommenden Montag die Teilgruppe I weitermacht.

In der übernächsten Woche wird auch die Q1 dann wieder mit den anderen Stufen und mit dem Rhythmus am Schiller-Gymnasium, mit dem wir Koop-Kurse in der Oberstufe haben, synchronisiert.

 

  1. Unterrichtsende und Abitur Q2:

 

In der Q2 finden bis Donnerstag mittags die Abiturkurse statt, ab Freitag dann die Abiturprüfungen. Alle Details hierzu erfolgen gesondert über den Q2-Verteiler.

 

  1. Klausuren/Klassenarbeiten

 

Gemäß den Anweisungen der Bezirksregierung ist es zulässig und sinnvoll, in den nächsten Wochen der Präsenz Klassenarbeiten und Klausuren zu schreiben, um Feedback zu geben und schriftliche Leistungsüberprüfungen zu erhalten.

 

  1. Testpflicht für die Teilnahme am Präsenzunterricht:

 

Alle Schüler*innen, Lehrkräfte und Schulpersonal müssen zweimal in der Woche einen Selbsttest durchführen.

Die Tests der Schüler*innen werden im Unterricht unter Aufsicht durchgeführt.

Ohne eine Teilnahme am Selbsttest oder einen gültigen negativen Bürgertest ist eine Teilnahme am Unterricht gemäß Schulministerium nicht zulässig.

Die Umsetzung der Testpflicht erfolgt nach Vorgaben des Landes folgendermaßen:

 

  • Alle Schüler*innen führen abhängig von den Präsenztagen ihrer Teillerngruppe am Montag/Dienstag und Mittwoch/Donnerstag einen Selbsttest unter Beaufsichtigung durch. Alternativ kann bei der Testung eine negative Testbescheinigung vorgelegt werden, die nicht älter als 48 Stunden ist.
  • Schüler*innen in der Notbetreuung oder Study Hall unterliegen ebenfalls der Testpflicht.
  • Schüler*innen, die beides (Selbsttest oder externe Testbescheinigung) nicht erfüllen, werden von der Schulleitung vom Präsenzunterricht ausgeschlossen.
  • Die Schule weist die Eltern nicht getesteter Schüler*innen auf ihre Verantwortung für den regelmäßigen Schulbesuch ihres Kindes (§ 41 Absatz 1 Satz 2 Schulgesetz NRW) und die Gefahren für den Schul- und Bildungserfolg hin.
  • Nicht getestete Schüler*innen haben gemäß Verordnung des Landes keinen Anspruch auf ein individuelles Angebot des Distanzunterrichts, d.h. es findet kein besonderer Distanzunterricht für sie statt.
  • Personen mit positivem Testergebnis werden auf ihre Rechtspflichten zum Umgang mit einem positiven Coronaselbsttest hingewiesen. (siehe dazu § 13 Coronatest- und Quarantäneverordnung).
  • Positive getestete Personen könne nicht mehr am Präsenzunterricht teilnehmen. Sie müssen sich in der Folge in einem Testzentrum oder bei der Hausärztin oder dem Hausarzt unverzüglich einem PCR-Test unterziehen und können erst nach Vorlage eines negativen Ergebnisses wieder am Schulbetrieb teilnehmen.
  • Die Schule informiert das Gesundheitsamt.

SI:

  • Die Tests der SI finden immer in der 1. Stunde des Tages statt, in der Präsenzunterricht stattfindet.
  • WICHTIG: Schüler*innen, die am Montag und Mittwoch fehlen, müssen am Freitag in der ersten Stunde des Präsenzunterrichts individuell nachgetestet werden, um auf die zwei wöchentlichen Tests zu kommen.

EF und Q1:

  • Zeitpunkt der Tests: EF
  1. Test: Montag, 3. Stunde, und Dienstag, 1. Stunde
  2. Test: Mittwoch, 3. Stunde, und Donnerstag, 1. Stunde
  • Zeitpunkt der Tests Q1:
  1. Test: Montag, 3. Stunde, und Dienstag, 3. Stunde
  2. Test: Mittwoch, 1. Stunde, und Donnerstag, 1. Stunde
  • Alle Schüler*innen der EF und der Q1, die in diesen Zeiten keinen Unterricht haben oder die zu spät kommen, kommen Ende der 1. großen Pause zum Sekretariat und testen sich dort selbst.
  • Schüler*innen, die am Montag und Mittwoch fehlen, müssen am Freitag individuell nachgetestet werden, um auf die zwei Tests zu kommen.
  • Schüler*innen, die erst nach der 3. Stunde kommen, gehen zum Sekretariat und testen sich dort selbst.

Q2:

  • In der kommenden Woche wird die Q2 erneut in den LK-Blocks montags, 3. Stunde und mittwochs, 3. Stunde getestet.
  • Alle Schüler*innen der Q2, die in diesen Zeiten keinen Unterricht haben, kommen Ende der 1. großen Pause zum Sekretariat und testen sich dort selbst.
  • Schüler*innen, die erst nach der 3.Stunde kommen, gehen zum Sekretariat und testen sich dort selbst.
  • Die Q2-Schüler*innen, die Sorge haben, wegen eines falsch positiven Selbsttests, der nicht mehr rechtzeitig durch einen PCR-Test korrigiert wird, am Freitag die erste Abiturklausur zu versäumen, können natürlich auch am Dienstag einen externen Bürger*innentest machen und das negative Ergebnis am Mittwoch vorzeigen.
  • Danach gelten für die Q2 wegen des Abiturs gesonderte Regelungen.

 

  1. Hygienemaßnahmen:

 

Die Durchführung der Testungen erübrigt in keinem Fall die Einhaltung der Vorgaben für Hygiene und den Infektionsschutz in Schulen. Erst das Zusammenwirken von Testung und Einhaltung der Vorgaben für die Hygiene und den Infektionsschutz bietet ein hohes Maß an Gesundheitsschutz in der Schule.

Und es gilt auch weiterhin: Symptomatische Personen dürfen gar nicht erst in die Schule kommen. Wenn Erkrankte (oder deren Eltern) den Verdacht haben, dass eine COVID-19-Erkrankung vorliegen könnte, müssen diese Schüler*innen zu Hause bleiben; die Eltern oder die volljährigen Schüler*innen müssen Kontakt mit der Hausärztin/dem Hausarzt bzw. der Kinderärztin/dem Kinderarzt aufnehmen.

 

  1. Notbetreuung und Studyhall:

 

Die Notbetreuung steht weiter für Schüler*innen der Klassen 5 und 6 von 8 bis 15 Uhr zur Verfügung. Die Anmeldung (siehe auch Leiste reichts) bitte per Mail an das Sekretariat.

Die Study Hall für Schüler*innen der Q1 und Q2 sowie weitere Schüler*innen, die zuhause nicht die notwendigen Bedingungen zum Distanzunterricht haben (bitte Kontakt zur Schulleitung über Klassen- oder Stufenleitung aufnehmen), findet weiter im Know How-Raum statt und ist ab 10 Uhr besetzt.

 

Liebe EvT-Gemeinschaft, wir hoffen sehr, dass der Präsenzunterricht in den kommenden Wochen weitergeführt werden kann. Sollte sich hieran etwas ändern, z.B. durch steigende Inzidenzen, so werden wir schnellstmöglich reagieren, ohne dabei die nötige Umsicht zu verlieren.

Abschließend wünsche ich jetzt aber allen Abiturient*innen ganz viel Erfolg für die letzten Prüfungsvorbereitungen und die anstehenden Prüfungen! Wir alle drücken die Daumen und unterstützen Sie, wo und wie es geht!

 

Herzliche Grüße

Dr. Bruno Zerweck (Schulleiter)