Kontakt:       (0221) 221-38512 sek.evt@schulen-koeln.de

logo oben

Neuregelungen zu Maskenpflicht und Quarantäneregelungen ab dem 2. November 2021

Liebe Eltern, liebe Schüler*innen, liebe Kolleg*innen,

wie Sie der Presse entnehmen konnten, entfällt ab nächster Woche die bisher bestehende Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung am Sitzplatz im Unterricht. Im Einzelnen bedeutet dies für den Schulbetrieb ab dem 2. November 2021:

  • Die Coronabetreuungsverordnung wird ab 2. November 2021 für Schüler*innen keine Pflicht zum Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen mehr vorsehen, solange die Schüler*innen in Klassen- oder Kursräumen auf festen Sitzplätzen sitzen.
  • Die Maskenpflicht entfällt auch bei der Betreuung im Rahmen von Ganztags- und Betreuungsangeboten, für die Schüler*innen, wenn sie an einem festen Platz sitzen, etwa beim Basteln oder bei Einzelaktivitäten.
  • Das Tragen von Masken auf freiwilliger Basis ist weiterhin zulässig.
  • Befinden sich die Schüler*innen nicht an einem festen Sitzplatz, suchen sie ihn auf oder verlassen sie ihn, besteht weiterhin die Pflicht zum Tragen einer Maske.
  • Bei wechselnden Arbeitspartner*innen oder bei Gruppenarbeit ist demensprechend eine Maske zu tragen, da der feste Sitzplatz verlassen wird.
  • Für Lehrkräfte, Betreuungskräfte und sonstiges Personal entfällt die Maskenpflicht im Unterrichtsraum, solange ein Mindestabstand von 1,5 Metern zu den anderen Personen im Raum eingehalten wird.
  • Für das schulische Personal entfällt die Maskenpflicht auch bei Konferenzen und Besprechungen im Lehrerzimmer am festen Sitzplatz.
  • Für die Gremien der Schulmitwirkung gelten die bisherigen Regelungen, die sich an der Coronaschutzverordnung orientieren, fort.
  • Im Außenbereich der Schule besteht auch weiterhin für alle Personen keine Maskenpflicht.

Die Quarantäneregelungen sollen sich ebenfalls ändern, der entsprechende Erlass wurde aber noch nicht an die Gesundheitsämter versandt. Die Quarantänevorgaben sind folgendermaßen geplant:

Tritt in einem Klassen- oder Kursverband ein Infektionsfall auf, ist die Quarantäne von Schüler*innen ab sofort in der Regel auf die nachweislich infizierte Person sowie die unmittelbaren Sitznachbar*innen zu beschränken. Vollständig geimpfte oder genesene Personen ohne Symptome sind von der Quarantäneanordnung weiterhin ausgenommen.

Des Weiteren gelten die bekannten Regelungen zur sogenannten „Freitestung" von engen Kontaktpersonen fort. Dies bedeutet, dass die Quarantäne der Schüler*innen frühestens am fünften Tag der Quarantäne durch einen negativen PCR-Test oder einen qualifizierten hochwertigen Antigen-Schnelltest vorzeitig beendet werden kann. Bei einem negativen Testergebnis nehmen die Schüler*innen sofort wieder am Unterricht teil.

Ich bitte alle Mitglieder der Schulgemeinschaft sich so zuverlässig wie bisher an diese und alle weiteren Hygienemaßnahmen zu halten, um einen möglichst sicheren Schulbetrieb weiterhin für alle zu gewährleisten.

Herzliche Grüße

Dr. Bruno Zerweck (Schulleiter)

Informationen für Grundschuleltern

Termine und Informationen zur Anmeldung