Philosophie

Mit Physik, Fremdsprachen, Mathematik, Deutsch - mit diesen Fächern können Sie etwas verbinden. Sie sind nützlich und vielen Menschen bekannt. Aber Philosophie? - zu schwer, nutzlos. Alles anzweifeln, das kann ich auch so. Dennoch beschäftigen sich Menschen seit Jahrtausenden mit Philosophie, stellen sich Fragen nach dem Sinn des Lebens, denken über Ethik nach, entwickeln die Grundlagen für Staatsformen, fragen sich, was wir wissen können...
Im Philosophie-Unterricht stellen auch Sie sich solche Fragen! Wir beginnen mit dem Infragestellen von scheinbar selbstverständlichen Gewissheiten oder bei konkreten Problemen des individuellen und gesellschaftlichen Lebens.
Als Philosophieren ist ein solches Nachdenken zu bezeichnen, wenn es die Ebene subjektiver Meinungsäußerung überschreitet und begrifflich-argumentative Aussagen von allgemeiner Bedeutung beabsichtigt. Daher ist die philosophische Problemreflexion immer auch auf die dialogische Auseinandersetzung mit anderen, fremden Sichtweisen gerichtet.
Der Philosophieunterricht versetzt Schülerinnen und Schüler in die Lage, grundsätzliche Fragestellungen und Probleme methodisch geleitet und unter Einbezug der philosophischen Tradition zu reflektieren, d. h. selbstständig zu philosophieren.

Weitere Informationen zum Fach Philosophie: Wozu Philosophie? – Anmerkungen zur Wahl eines neuen Faches

Unterrichtsinhalte und Leistungsbewertung

Lehrwerke

Die Lehrwerke werden demnächst online gestellt.

Fördern und Fordern

Hier können Sie unser Methoden- und unser Konzept "Fördern und Fordern" einsehen.