Diesen Sommer, im Zeitraum vom 12.07. bis zum 28.07.2018, habe ich, Ina Rebel (Q2), an dem Kurs 6.6: “Phantom der Schönheit: Venedig in Kunst und Literatur“ der Deutschen SchülerAkademie teilgenommen. An verschiedenen Standorten – meist in Deutschland – finden jährlich Akademien mit jeweils sechs Kursen für motivierte und wissbegierige Schülerinnen und Schüler, die die Oberstufe besuchen, statt. Ziel ist die Erschließung des Kursthemas, das weit über den Unterrichtsstoff hinausgeht, und der Austausch der Teilnehmenden untereinander.


Nachdem die Kurswahl, das Auswahlverfahren und die Vorbereitungen zu meinem Kurs abgeschlossen waren, bin ich mit einer weiteren Teilnehmerin mit dem Zug nach Waren an der Müritz gefahren, um die nächsten zwei Wochen im nahegelegenen Schlossinternat Torgelow zu verbringen. Der Tagesablauf war strikt durchgeplant mit Frühstück, Mittagessen, Kaffee und Kuchen, Abendessen und fünf Stunden Kurs. Zusätzlich gab es kursübergreifende Angebote wie Chor, Orchester, Stimmbildung, Schwimmen, Laufen, Jazz Dance, Ballett, Schach, Zeichnen, Sternenkarten lesen, Improvisationstheater, Debattieren, Sprachkurse von Spanisch bis Altgriechisch, uvm. – alles von uns Teilnehmenden in Eigeninitiative organisiert.


Mein Kurs bestand aus 14 Schülerinnen und Schülern und zwei Kursleitern und zusammen sind wir den Rätseln der unmöglichsten aller Städte mit Hilfe der Literatur, wie zum Beispiel „Der Kaufmann von Venedig“ (W. Shakespeare); „Der Geisterseher“ (F. Schiller); „Casanovas Heimfahrt“ (A. Schnitzler) und „Der Tod in Venedig“ (T. Mann), näher gekommen. Außerdem haben wir Einblicke in das Leben berühmter Schriftsteller und Künstler wie Goethe („Italienische Reise“) und Tizian („Mariä Himmelfahrt“) gewonnen.
Nach den 16 Tagen, in denen jeder Tag viel gefordert hat und etwas ganz Besonderes war, bin ich mit tollen Freundschaften, neuen Erkenntnissen und unvergesslichen Erinnerungen im Gepäck zurück nach Köln gefahren und vermisse immer noch das unglaublich schöne Ambiente.


Abschließend kann ich die Teilnahme an einer Deutschen SchülerAkademie nur empfehlen, sofern man die nötige Motivation mitbringt, sich vorzubereiten, Vorträge zu halten, Dokumentationen zu schreiben und Eigeninitiative zeigt. Man trifft auf Gleichgesinnte, bekommt ein vielfältiges Angebot zu Füßen gelegt und lernt viel an Selbstständigkeit dazu.

Ina Rebel (Q2)