Picasso und die Mehrperspektivität - Arbeiten des LK Kunst Q1

Angelehnt an den berühmten modernen Künstler Pablo Picasso experimentierte der Leistungskurs Kunst der Q1 mit mehrperspektivischen Darstellungsformen im Porträt.

Mit Bleistift, Fineliner, Tusche, Aquarellkreiden und Collageelementen erstellten die Schüler_innen Bilder, in denen einzelne Menschen scheinbar aus mehreren Blickwinkeln gleichzeitig zu sehen sind.

Ebenfalls erprobten die Schüler_innen Methoden, durch Reduktion auf Konturen oder durch schnelle Einlinienzeichnungen zu abstrahieren und so den Ausdruck weiter zu steigern.

Dadurch entstanden Eindrücke von Momentaufnahmen unterschiedlicher Stimmungen, von Bewegung und Deformierung, von Verschmelzungen mehrerer Personen in eine oder von verschiedenenen Aspekten einer Identität. 

Christina Huch

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.