Ein buntes Programm bot die WDR Bigband unter der Leitung der Kölner Kontrabassistin und Komponistin Hendrika Entzian dem von Jung bis Alt gemischten Publikum in der Kölner Philharmonie.

 

Unter dem Titel „Future Writers“ widmete sich die Reihe Jazz mal anders sowohl jungen KomponistInnen und Arrangeuren von heute als auch Stücken, die zu ihrer Zeit bahnbrechend waren. Neben Hendrika Entzian porträtierte das Konzert die neue Posaunen-Professorin der Kölner Musikhochschule, Shannon Barnett, und die erst 21 Jahre alte Holländerin Mette Oskamp, die den Abend mit Posauenspiel und ihrem ausdrucksstarken Gesang bereicherte.

 

Außerdem erklang eine Komposition des 17jährigen Daniel und das Ergebnis eines Kompositionsprojekts mit Teenagerinnen aus dem Mädchenhaus Düsseldorf, das im Zuge des Girls' Day durchgeführt worden war.

 

Passend zum selbst gewählten Quartalsthemas „Jazz“ lernte der Q2-Musikkurs an diesem Abend also Bigband live kennen: „Die Atmosphäre war locker und trotzdem feierlich und die Stücke abwechslungsreich.“ – „Durch die Moderation und die Einspielungen vorproduzierter Videos von den Proben bekam man interessante Einblicke in das Leben der MusikerInnen und konnte mit den Stücken mehr anfangen.“ – „Das Konzert hat mir gefallen.“

 

Im Foyer der Philharmonie machten einige aus dem Kurs außerdem ein Foto für die Aktion #jazzmalanders. Jazz lebt also weiter!

 

Text: Greta Semar

Fotos: Samer A. Z., Q2

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok