Am „Freitag den 13." September 2019 gab es ein Tandemprojekt im Kölner Wallraf-Richartz-Museum.

Das bedeutete, dass ein Kunstkurs unserer Schule vor den Ferien beim „Wandertag der Q1" schon in diesem externen Lernort an Texten zur individuellen Bildbedeutung gearbeitet hatte. Diese Erfahrung der Orientierung in der großen, beeindruckenden Sammlung war die Basis für das alters- und schulübergreifende Vorhaben.

Und es hat richtig gut mit den „Kleinen" aus der 4. Klasse der Grundschule Irisweg/Zündorf und den „Großen" des Gk Kunst Q2 des EvT geklappt. Es kamen tolle, intensive Ergebnisse heraus, die ganz stolz, ruhig und selbstbewusst vor den jeweiligen Werken vorgetragen und kritisch reflektiert wurden. Von den „Großen" liegen auch spannende Texte vor, gegebenenfalls werden sie auch noch im Museum veröffentlicht.

Durch diese individuelle Betreuung in Kleingruppen haben die Kinder viel intensivere und z.T. deutlich längere und fehlerfreiere Texte verfasst als es in einer großen Gruppe möglich gewesen wäre. Und sie konnten sich frei im Museum bewegen und exakt ihr Lieblingsbild finden. Dementsprechend begeistert und danach erschöpft waren sie auch, fragten aber direkt ganz motiviert, ob sie die „Großen" noch einmal wiedersehen könnten.

B. Föll

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok