An einem Tatort wird eine DNA-Spur, z.B. ein Haar, gefunden, und ein anschließender DNA-Test ergibt eine Übereinstimmung - ist die betreffende Person dann schuldig? 
Ausgehend von dem Fall, dass eine Person ausschließlich aufgrund einer Übereinstimmung beim DNA-Test angeklagt und verurteilt wurde, hat die Klasse 8c dieses Problem im Mathematikunterricht untersucht und anschließend einen Brief an einen fiktiven Staatsanwalt verfasst, der diesem Trugschluss aufgesessen ist.

Dieser fiktive Fall folgt einem Muster, das spätestens durch den Fall Sally Clark berühmt wurde: Wenn ein DNA-Test bei 0,01% der getesteten Personen eine Übereinstimmung zeigt, dann wird fälschlicherweise angenommen, dass eine Person, deren genetischer Fingerabdruck mit dem Material vom Tatort übereinstimmt, mit Wahrscheinlichkeit 99,99 % schuldig sei.

Man kann sich leicht davon überzeugen, dass dies falsch ist: Angenommen, man wendet diesen DNA-Test bei allen Kölnern an, so muss man von 100 zufälligen Übereinstimmungen ausgehen. Wenn man bereits wüsste, dass die Täterin oder Täter in Köln lebt, dann ist die Wahrscheinlichkeit, dass eine zufällig herausgegriffene Person mit Übereinstimmung schuldig ist, gerade mal 1 % (eine Person von 100). 

Da natürlich nicht alle Menschen aus Köln getestet werden, hat die Klasse auch untersucht, was geschieht, wenn "nur" 20.000 Personen getestet werden: Die Wahrscheinlichkeit, dass es hierbei eine zufällige Übereinstimmung gibt, liegt bereits bei 86,5 %. Kurzum: Wenn keine anderen Indizien vorliegen, kann man auf dieser Grundlage niemanden verurteilen.

Die Ergebnisse wurden in einen Brief an einen fiktiven Staatsanwalt umgesetzt, der diesem Ankläger-Trugschluss erlegen ist. Die Schülerinnen und Schüler wurden hier selbst zu Experten, die einem Laien in angemessener Sprache fachlich korrekt erklären, worin ein schwerwiegender Fehler besteht und wie dieser richtigzustellen ist. Neben der Förderung der intrinsischen Motivation dient ein solches Unterrichtsarrangement vor allem auch der sprachlichen Förderung im Bereich Textproduktion. 

Text, Unterrichtsidee, Fotos: Dr. D. Wieczorek (Fachvorsitzender Mathematik)

 

Anmeldung am EvT 2020/21

Informationen zur Anmeldung am EvT:  

Anmeldung für die neue Stufe 5

Weitere Informationen finden Sie hier:

Infos für Eltern der Grundschulkinder

Organisation der Erprobungsstufe

Kontakt

Kontaktdaten: Sekretariat/Kollegium

Neue Telefonnummer Sekretariat: 

Telefon: +0049 - (0)221 - 221 - 38512 

Aus dem Ortsnetz Köln: 221 - 38512

Kultur am EvT

Berichte zu aktuellen Projekten: 

EvT-KULTUR-BLOGS

Alle Termine (Theater, Konzerte etc.):

EvT-KULTURKALENDER

Informationen und Berichte zu

"MINT am EvT"

finden Sie in unserem MINT-BLOG.

Login MINT-Fächer

Infos zu Berufliche Orientierung:

Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA)

Aktuell: KURS-Kooperation GAG

Der Förderverein des EvT

Der Förderverein des EvT unterstützt unsere Schule in vielfältiger Weise. 

Weitere Informationen und Formulare: 

Förderverein des EvT

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok