Kontakt:       (0221) 221-38512 sek.evt@schulen-koeln.de

logo oben

Bühne frei! Open Stage am EVT

Brechend voll war die Aula am Dienstagabend vor Karneval. Alle waren gekommen, um die jungen Talente des EvTs zu sehen und sich einen Eindruck von der AG-Arbeit an der Schule zu verschaffen.


Selbstbewusst eröffnete die Chor-AG unter der Leitung von Frau Unverzagt den „supercalifragilistischen“ Abend, gefolgt von der Hip-Hop-Tanz-AG von Frau Ottinger, die sowohl als Gruppe als auch durch solistische Tanzeinlagen beeindruckte. Weiter ging es mit Bodenakrobatik, Reifen und Tüchern: Die elf Mädchen der Zirkus-AG (Ltg. Frau Stindt) verzauberten das Publikum mit kunstvollen Figuren. Als neue AG im Ganztag des EvTs verwandelte die Parcour-AG unter der Leitung von Herrn Esser die Aula in eine Turnhalle. Mit Speed und Power schwangen sich die Fünft- und Sechstklässler*innen über Kästen und Bänke, rollten sich auf den Matten ab und liefen sogar teilweise die Wände hoch!


„Was haben wir doch für ein tolles und vielseitiges AG-Angebot am EvT!“ bemerkten die Moderatorinnen Tanja und Mia aus der Oberstufe, die durch den Abend führten.


Doch auch einzelne Talente waren zu hören: Gereon aus der 5. Klasse interpretierte „The Legend of Zelda: Ocarina Medley“ auf dem Flügel. Danach sang der Chor „Singing 13“ die aktuellen Popsongs „Ocean Eyes“ und „Stay“. Kurz vor der Pause war auch das Publikum gefordert. Die Klasse 5c von Frau Feste-Wermann sang ihren mit Gitarre und Percussion begleiteten Klassensong „Singing all together“, und dann sollten eben auch alle mitsingen!

Flankiert wurde die Veranstaltung von einer Kunstausstellung der Q1 (Herr Seithe) mit Adaptionen von Goya und einem Tieratlasprojekt des EF Grundkurses (Frau Philipp). Viele Besucher*innen kamen in der Pause, um sich die Exponate anzuschauen. Außerdem gab es Snacks und Getränke der Q2. Die Technik-AG um Herrn Krentz baute die Bühne bereits für den nächsten Act um.

Nach der Pause zeigten Lukas Keller und seine 7er Band Firebirds in einem selbstvertonten Parcour-Video, dass Bandunterricht auch mal experimentell in Richtung Soundtrack Production gehen kann. Timo aus der 8. Klasse stellte sich alleine auf die Bühne und improvisierte auf seiner E-Gitarre. Ziemlich cool, vor allem wenn es dann noch so stilsicher und virtuos vorgetragener Bluesrock ist. Nach ihm betrat Lisa aus der EF die Bühne und überzeugte mit ihrem absolut souveränen Auftritt. Den Song „Over you“ hatte sie selbst geschrieben – Hut ab!


Die beiden jüngsten Musiker der zweiten Hälfte erwiesen sich trotzdem als alte Hasen: Jonah (6. Klasse, Klavier und Gesang) und Matilda (HvB, Cello und Gesang) proben regelmäßig zusammen und sind bereits beim letzten Open Stage aufgetreten. Mit ihren wunderschön klangvoll interpretierten Songs „Imagine“ und „Fragile“ zogen sie das Publikum in ihren Bann, auch trotz zeitweiligen Mikrofonausfalls. Das von Frau Feste-Wermann neu gegründete Gesangsensemble der Mittelstufe überzeugte beim Vortrag von zwei Popsongs mit mehrstimmigen Passagen, und das, obwohl nur vier der eigentlich fünf Sängerinnen auf der Bühne standen.


Zum Abschluss sang der diesjährige vokalpraktische Kurs der Oberstufe und gab damit ebenfalls sein Bühnendebut. Mit offensichtlichem Spaß am Singen in der Gruppe trugen die jungen Erwachsenen drei Lieder unterschiedlicher Couleur vor. Das passende Schlusswort für diesen abwechslungreichen und gelungenen Abend war gleichzeitig das letzte Stück des vokalpraktischen Kurses: „If you're happy and you know it, say Amen!“
 
Vielen Dank an Frau Drägestein und Frau Unverzagt für die schöne Idee und die tatkräftige Umsetzung!

Text: Greta Semar, Fachvorsitzende Musik
Fotos: Oliver Feste