Mit den Oberstufenkursen werden regelmäßig Exkursionen durchgeführt, damit sich die Schüler ein Bild von der Bedeutung des Faches in der Berufswelt machen können. Exkursionen zur Bayer AG in Leverkusen bieten sich an, da dieser Konzern ein internationales Großunternehmen ist, das vielfältige Einblicke in Abläufe in der chemischen Industrie gewährt.

Der Besuch im Baylab-Plastics der Bayer-AG Leverkusen ist zu einem wichtigen Element des Chemieunterrichts am EvT geworden. Dort können die Schüler einen ganzen Tag lang "Chemiekonzern" spielen und müssen die Produktion eines Produktes auf den Weg bringen. Nur wenn alle Gruppen gut zusammen arbeiteten, käme auch ein gutes Produkt heraus, versicherte uns Herr Wagner, der Leiter des Projekts. Und offenbar ist die Zusammenarbeit bisher immer gelungen, denn jeder Schüler konnte ein funktionsfähiges Produkt mit nach Hause nehmen.

Der Grundkurs Chemie 12 konnte sich über die Chloralkalielektrolyse der Bayer AG informieren. Dieses Thema ist für das Zentralabitur verpflichtend. Ebenso verpflichtend: Schutzmaßnahmen. Man stattete uns mit Helmen, Schutzbrillen und Gasmasken aus, versicherte uns jedoch, dass es schonChemie_Gk_12 seit mehreren Jahren keinen schlimmen Unfall mehr gegeben habe...

Wir haben nicht nur das Membranverfahren in der Praxis kennenlernen dürfen, sondern konnten auch "von oben" einen Überblick über die Dimensionen der Natronlauge-Tanks sowie der Chlor- und Wasserstoffleitungen erhalten. Es wurde auch vor unseren Augen am Rhein ein Transportschiff entladen, das Tonnen von Kochsalz enthielt.   

 

 Weitere Exkursionen des Bio/Chemie-Differenzierungskurses: Rheingas und Zuckerfabrik Euskirchen